Tomasz Prymon

Dopaminum 5 olej na plotnie 115x200 cm 2016 r.

Das Hauptelement der malerischen Werke von Tomasz Prymon sind Farblinien, beziehungsweise eher Farbstreifen, die sich locker durchdringen. Die Großformate unterstützen das Eindringen der sich abwechselnden Farben in das malerische Gewebe. Der junge Künstler nutzt die Unvollkommenheit des menschlichen Sehens und die Fragmentierung des  visuellen Empfanges von großen Farbflächen, um in perfekter Art und Weise - völlig unbemerkt - die Farbzusammensetzung der Komposition zu ändern. Erst das Betrachten des Ganzen erlaubt dem Betrachter die Nuancen und  Farbübergänge im Bereich der Bildgebung zu bemerken.

Painting on Canvas
  • Dopaminum 5 olej na plotnie 115x200 cm 2016 r.

    Dopaminum 5, 2016

  • Dopaminum 6 olej na plotnie160x130 cm 2016 r.

    Dopaminum 6, 2016

  • Dopaminum 4 olej na plotnie 160x130 cm 2019 r. Kopie

    Dopaminum 4, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 01 olej na plotnie 160x115 2019 Kopie

    Untitled 1, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 02 olej na plotnie 150x100 2019 Kopie

    Untitled 2, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 12 akryl na plotnie 65x50 2019 Kopie

    Untitled 12, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 14 olej na plotnie 75x57 2019 Kopie

    Untitled 14, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 13 olej na plotnie 75x60 2019 Kopie

    Untitled 13, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 16 akryl na plotnie 110x80 2019

    Untitled 16, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 23 olej na plotnie 140x100 2019

    Untitled 23, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 06 olej na plotnie 140x100 2019 Kopie

    Untitled 06, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy27 olej na plotnie 100x140 2019 Kopie

    Untitled 27, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 24 olej na plotnie 140x100 2019 Kopie

    Untitled 24, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 10 olej na plotnie 50x45 2019 Kopie

    Untitled 10, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 21 olej na plotnie 50x45 2019 Kopie

    Untitled 21, 2019

  • Tomasz Prymon bez nazwy 20 olej na plotnie 50x45 2019 Kopie

    Untitled 20, 2019

Painting on Cardboard
  • Tomasz Prymon akryl na papierze 75x57 2019 2 Kopie

    Untitled 02, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 75x57 2019 4 Kopie

    Untitled 04, 2019

  • Tomasz Prymon 38 2019 master

    Untitled 38, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 100x70 2019 5 Kopie

    Untitled 05, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 75x57 2019 6 Kopie

    Untitled 06, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 75x57 2019 9 Kopie

    Untitled 09, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 75x57 2019 8 Kopie

    Untitled 08, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 41x30 2019 5 Kopie

    Untitled 19, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 41x30 2019 6 Kopie

    Untitled 20, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 41x30 2019 7 Kopie

    Untitled 21, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 41x30 2019 8 Kopie

    Untitled 22, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 41x30 2019 9 Kopie

    Untitled 23, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 41x30 2019 10 Kopie

    Untitled 24, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 41x30 2019 21 Kopie

    Untitled 35, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 75x57 2019 12 Kopie

    Untitled 12, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 100x70 2019 2 Kopie

    Untitled 2, 2019

  • Tomasz Prymon akryl na papierze 100x70 2019 6 Kopie

    Untitled 6, 2019

  • papier10 75x97 Kopie

    Untitled 10, 2017

  • papier13 75x92 Kopie

    Untitled 13, 2017

  • papier8 75x95 Kopie

    Untitled 8, 2017

  • papier3 93x76 Kopie

    Untitled 3, 2017

  • papier4 90x75 Kopie

    Untitled 4, 2017

  • papier5 90x75 Kopie

    Untitled 5, 2017

Mit Blick auf die dicht gemalten Bilder von Prymon sehen wir vor allem die Expansion der Farbe. Intensive, überwältigende Coloratur breitet sich zwischen den Rändern aus und greift fast auf die nahen Wände des Galerieraumes über. Die Farbe ist hier sowohl der Ausdruck der Gedanken des Künstlers als auch eine Reflexion der Gefühle des schauenden Betrachters. Das Hauptelement der physischen Werke sind die länglichen, über die ganze Länge oder Breite der Leinwand sich ersteckenden Farbstreifen. Auf den ersten Blick scheinbar flach und einheitlich, bei genauerem Hinsehen eröffnet sich dem Empfänger jedoch ein struktureller Reichtum und eine authentische räumliche Form. Die multiplizierten Linien legen nahe ein Segment einer größeren, vielleicht unbegrenzten Gesamtheit zu sein.

Zugleich spielt der Künstler hier die Rolle eines Wissenschaftlers, der die Unvollkommenheit des menschlichen Auges ausnützt. Der Autor schöpfte vielleicht aus den wissenschaftlichen Errungenschaften der Optik, der Physiologie und der Psychologie des Sehens. Die fragmentarische Perzeption von großen Farbflächen gibt dem Betrachter den oben erwähnten Eindruck einer scheinbar einheitlichen und flachen Ebene. Perfektes, fast unmerkliches Jonglieren von subtilen Tönen auf einem großen Bereich der Leinwand bewirkt, dass wir nur aus der Nähe in der Lage sind, die Details zu sehen. Jedoch erst der Blick aus der Ferne, ermöglicht es dem Betrachter Nuancen und die Farbübergänge wahrzunehmen.


Weitere Künstler


Anfrage stellen